wingwave®

wingwave®

Blockaden lösen – Stress abbauen – Ängste besiegen – Erfolge erzielen

wingwave ist ein wissenschaftlich fundiertes Leistungs- und Emotions-Coaching. Es führt punktgenau zum Abbau von Ängsten, Stress und Konflikten. Gleichzeitig trägt es zur Steigerung
von Kreativität, Mentalfitness und Konfliktstabilität bei.

Grundsätzlich kann jede Ursache von Stress und Angst behandelt werden.

Es entstehen Zuversicht, Freude und neuer Mut.
Hier nur einige Beispiele von belastenden Situationen, bei denen wingwave wirkungsvoll angewendet wird:

  • Ängste, Prüfungsangst
  • Flugangst
  • Verlustangst (Trennungen)
  • belastende Erinnerungen
  • mangelndes Selbstwertgefühl
  • Stress, Überforderung
  • Mobbing
  • Schlaflosigkeit
  • Trauer
  • Essstörungen

Die Wirkung

Normalerweise verarbeiten wir unsere Erlebnisse, während wir schlafen. Der Volksmund
sagt dazu: „Schlaf eine Nacht drüber, dann sieht die Welt anders aus.“

Zuständig für diesen Verarbeitungsprozess sind die sogenannten REM-Phasen.
REM steht für Rapid Eye Movement: Schnelle Augenbewegungen. Das sind
die Phasen im Schlaf, in denen wir träumen und in denen sich unsere Augen bei
geschlossenen Lidern schnell hin und her bewegen.

Manchmal reichen die normalen REM-Phasen nicht aus, um ein Erlebnis zu verarbeiten.
Denn die zunehmende Informationsflut kann unser Gehirn und die REM-Phasen überfordern.
Dies passiert den gesündesten Menschen und ist in der heutigen Zeit bedingt durch die hohe
Veränderungs- und Leitungsgeschwindigkeit völlig normal. Die nicht verarbeiteten
Stresserlebnisse können sich unterschiedlich auswirken: blockierende Emotionen – wie Ängste
oder Selbstzweifel, Leistungsdruck, verminderte Leistungsfähigkeit und Leistungsblockaden,
innere Unruhe,emotionaler Rückzug, Antriebslosigkeit usw.

Beim wingwave-Coaching werden diese blockierenden Emotionen und Stressoren zunächst
identifiziert. Dies geschieht mit dem sogenannten Myostatiktest.

Um die blockierten Verarbeitungsmechanismen wieder zum Laufen zu bringen, um den Stress
zu lösen und Ängste zu bewältigen, werden vom wingwave-Coach schnelle Fingerbewegungen
vor den Augen des Klienten eingesetzt. Der Klient folgt den Bewegungen einfach mit seinen
Augen. So werden schnelle Augenbewegungen erzeugt, die in der Wirkung den REM-Phasen
ähneln. Der körpereigene Prozess ist in Gang gesetzt und verarbeitet nun die festgelegten Blockaden.

Wie wingwave entstand

Die Coachingmethode wurde im Jahr 2001 von den Diplompsychologen Cora Besser-Siegmund
und Harry Siegmund entwickelt. in ihrem geschützten Verfahren führten sie drei bereits anerkannte
Elemente der Psychologie zusammen.

  • 1. bilaterale Hemisphärenstimulation
    Dabei werden die Vorgänge, die jeder von uns in der sogenannten REM-Schlafphasen erlebt –
    unsere Augen bewegen sich im Schlaf sehr schnell von rechts nach links und wieder zurück –
    im wachen Zustand simuliert.
  • 2. Das neurolinguistische Programmieren (NLP)
    Eine Methode der Kommunikations- und Verhaltenstrainings, die unter anderem davon ausgeht,
    dass der Mensch  generell alle Fähigkeiten in sich trägt, um eine angestrebte Veränderung in
    seiner Persönlichkeitsstruktur zu erreichen.
  • Die 3. Säule, auf der die wingwave Methode beruht, ist der Myostatik- oder O-Ringtest.
    Für diesen Test werden Daumen und Zeigefinger kräftig zu einem Ring zusammengedrückt.
    Lassen sich die Finger durch eine Anweisung des Coaches lösen, ist das ein Zeichen für
    ein Stressproblem.

Zum Reinschauen, eine mehrteilige Reportage von 3Sat
Die Seelenflüsterer Teil 1
Die Seelenflüsterer Teil 2
Die Seelenflüsterer Teil 3
Die Seelenflüsterer Teil 4
Die Seelenflüsterer Teil 5
Die Seelenflüsterer Teil 6

Kommentare sind geschlossen